Finale Unterlandpokal in Öhringen

Das Unterlandpokalfinale 2022 in der Kultura war für uns Öhringer nicht nur schachlich erfolgreich. Die Veranstaltung verlief super. Das Ambiente der Kultura ist halt etwas anderes als eine Turnhalle. Die Verpflegung und Betreuung durch das Kultura-Restaurant war Klasse. Dank der vielen Helfer war auch der Aufbau schneller erledigt als gedacht. Viele Zuschauer verfolgten während der gesamten Zeit die Spiele. Einzig bei der vorgesehenen Übertragung der Partien vom Spitzenspiel und beim Livestream war Luft nach oben. Aber das sollte auch ein Test für die Zukunft sein. Leider hat Bietigheim-Bissingen am Samstag noch abgesagt, so dass es eine spielfreie Mannschaft gab. 

In Runde 4 spielte Öhringen 1 gegen Ingersheim, die nicht in stärkster Besetzung antreten konnten. Der 3:1 Sieg hätte deshalb ruhig höher ausfallen können. Das machte Öhringen 2 mit einem 4:0 Sieg gegen Ludwigsburg 3 besser.
Durch den 2,5:1,5 Sieg von Ludwigsburg 2 gegen den Heilbronner SV übernahmen die Ludwigsburger mit 2 Punkten Vorsprung die Führung vor Öhringen 1 und sahen wie die sicheren Sieger aus. Auf Platz 4 lag überraschend Öhringen 2, nur 0,5 Punkte hinter Heilbronn!

Die 5. Runde verlief dann sensationell. Armin Bauer gewann nach anfangs schlechterer Stellung mit zäher Verteidigung noch glücklich. Florian Scholz gewann gegen den Königsinder problemlos – er verbrauchte nur 20 Minuten. Diese Partie schaffte es vollständig ins LiChess. Als dann noch Karl-Heinz Kreis seinen Gegner mit 2 Damen Matt setzte, lag die Sensation in der Luft. Auch diese Partie ist im LiChess nachspielbar. Manfred Ellerbrock hatte zu dem Zeitpunkt eine Qualität mehr. Am Schluss war es wieder die Zeit, die trotz eines Mehrturms zum Verlust führte.
Da Heilbronn gegen Besigheim 4:0 gewann, übernahmen die Heilbronner wieder die Führung. Ludwigsburg und Öhringen lagen gleichauf 0,5 Punkte dahinter. Trotz Sieg gegen Ludwigsburg 2 entschied ein einziger Buchholzpunkt gegen uns und wir wurden Dritter. Angesichts des tollen Spiels kann man das verkraften.

Die 2. Öhringer Mannschaft spielte gegen Ingersheim 2:2 und sicherte sich so den 4. Platz in der Gesamtwertung sowie  Platz 1 in der Wertungsklasse B (Bezirksliga und Kreisklasse) – eine super Leistung!

Zum Abschluss fanden dann die Siegerehrungen vom Unterlandpokal und den weiteren Verbandsligen statt.


Rang Mannschaft Attr. 1 2 3 4 5 Brt.Pkt. BH
1 Heilbronn I A 6/4 4h2 3g3 2g1½ 7h4 14.5 53.5
2 Ludwigsburg II A 14/4 12h2½ 7g4 1h2½ 3g1 14.0 53.0
3 Öhringen I A 13g3 9/4 1h1 5g3 2h3 14.0 52.0
4 Öhringen II B 9h3 1g1 6h2 10g4 5g2 12.0 49.5
5 Ingersheim I A 8g2 14/4 12g2½ 3h1 4h2 11.5 50.5
6 Neuenstadt I A 1/0 13/4 4g2 7h2 11g3½ 11.5 45.0
7 Besigheim I B 10g4 8h3½ 2h0 6g2 1g0 9.5 51.5
8 Pattonville I C 5h2 7g½ 10g1½ 11h1½ 4 9.5 38.0
9 Ivanchuk I B 4g1 3/0 13/4 3 10h1 9.0 43.0
10 Ludwigsburg III C 7h0 11g3½ 8h2½ 4h0 9g2 8.0 42.5
11 Ludwigsburg IV C 12g0 10h½ 14/4 8g2½ 6h½ 7.5 42.5
12 Bietigheim I * 11h4 2g1½ 5h1½     7.0 51.0
13 Lauffen I * 3h1 6/0 9/0     1.0 44.0
14 Ludwigsburg I * 2/0 5/0 11/0     0.0 40.0
Wertungsklassen (Attr.): A: Bundesliga bis Landesliga B: Bezirksliga und Kreisklasse C: A-Klasse und darunter

Übrigens, bei den Topscorern belegen mit Karl-Heinz Kreis, Marc Rudolf und Armin Bauer drei Öhringer die ersten drei Plätze, das gab es noch nie!

Alle Einzelergebnisse findet man auf der SVW-Seite.
Auch diesmal hat Tobias Doll wieder viele tolle Bilder geschossen, die in einer Bildergalerie zu sehen sind.

Abschließend noch einmal vielen herzlichen Dank an alle Helfer, die dieses Turnier so super unterstützt haben und es zu einem vollen Erfolg werden ließen.

Monatsblitz Juli

Nachdem im Juni wegen dem Simultan mit GM Fabian Döttling und 2x Trainingsausfall wegen der Schulferien kein Monatsblitzturnier stattgefunden hat, waren wir am Freitag 11 Teilnehmer.
Überlegener Sieger wurde Dietmar Teller, der alle 10 Partien gewann vor Florian Scholz mit 8 Punkten sowie Marc Rudolf und Armin Bauer auf Platz 3 mit 7 Punkten. Über Platz 5 hat sich  Tim Schulz sicher auch gefreut.
In der Gesamtwertung führen jetzt punktgleich Armin Bauer und Dietmar Teller, auf Platz 3 folgt Marc Rudolf.
Hier die Gesamtübersicht.

Bauernstruktur

Die ersten Aufgaben unter der Rubrik Schach AG stammen aus dem Stappenheft Stufe 3, die späteren Aufgaben sind Stufe 4. Vielleicht hat ja jemand Lust, was zu lernen.

1. Mannschaft hat den Klassenerhalt in Willsbach geschafft

Am Sonntag ging es in der Landesliga in der letzten Runde in Willsbach um den Klassenerhalt. Nur mit einem Sieg konnten wir ihn aus eigener Kraft schaffen. 

Der erste Punkt von Steffen Banzhaf kam kampflos nach 30 Minuten Wartezeit. Das erleichterte uns den Tag. Joachim Schmidt und Robert Pierro machten früh Remis. Christoph Dietrich gewann mit einem schönen Angriff mit Turm und Dame – das war super, weil extrem wichtig. Jetzt stand es schon 3:1. Nach dem Remis von Dietmar Teller kam Willsbach noch einmal heran.

Zum Schluss spielten nur noch Armin Bauer und Manfred Ellerbrock – bei beiden sah es nach Remis aus. Armin wollte mehr. Seine vermeintliche Kombination zum Sieg hatte jedoch ein Loch – er übersah einen Zwischenzug und das kostete eine Figur. Manfred wollte immer wieder vereinfachen, sein Gegner nicht – der wollte gewinnen. Das wurde bestraft – er machte im 37. Zug einen groben Fehler und gab 3 Züge später auf. Damit war der glückliche Mannschaftssieg und der Klassenerhalt geschafft. Armins Versuch, noch etwas zu retten war nicht von Glück gekrönt – aber das war schon egal.

Mit 7:11 Punkten belegen wir Platz 7. Ein positives Einzelergebnis erzielte diese Saison nur Thomas Rode, der als Ersatzmann seine eine Partie gewann. 50% schafften noch Armin Bauer (3,5 aus 7), Christoph Dietrich (3 aus 6) und Steffen Banzhaf (1 aus 2). Der Rest blieb unter 50%. Nächste Saison wird das hoffentlich wieder besser.

Anschließend wurde der Klassenerhalt in der TSG-Gaststätte beim Mittagessen gefeiert.

Hier die Abschlusstabelle der Landesliga mit dem ungeschlagenen Aufsteiger Lauffen.

WAM/WJPT in Öhringen

Im Rahmen ihres 75-jährigen Jubiläums hat die Schachabteilung erstmalig ein Turnier der Württembergischen Amateurmeisterschaft (WAM) und des Württembergischen Jugendpokalturniers (WJPT) ausgetragen. Die Veranstaltung fand in der Aula der Gewerblichen Schule statt. Die Räumlichkeiten waren perfekt. Das Organisationsteam mit Joachim Schmidt, Michael Kötter, Steffen Banzhaf und Tobias Doll harmonierte, so dass wir von den Teilnehmern viel Lob ernteten.

Beim WAM spielen Jugendliche und Erwachsene jeweils in Vierergruppen mit ähnlicher Spielstärke. Das WJPT ist für die Jüngsten. Gespielt wurde in einer Gruppe, gewertet wird jedoch getrennt nach U8, U10 und U12. Ein „Knirps“ von den SF Stuttgart, Nikhil Dutta (U8) wurde in der Gesamtwertung (U8-U12) Zweiter.

Beide Turniere werden genutzt, um vor allem jungen Spielern Turnierpraxis zu geben. Viele Spieler und ihre Eltern nahmen hierfür eine lange Anreise in Kauf. So kamen Spieler aus Friedrichshafen, Aschaffenburg, München, Baden-Baden und dem Stuttgarter Raum. Hochachtung für die Leistung der Eltern, die so die sportliche Leistung ihrer Kinder fördern. Sieht man, welche Freude am Spiel die Kinder hatten, entschädigt dies wohl für den Aufwand.

Erfreulich war die hohe Teilnehmerzahl aus Öhringen. Am WAM nahm in jeder Gruppe ein Öhringer teil. Herausragend war hier die Leistung von Tim Schulz, der trotz Einstufung in einer höheren Gruppe alle 3 Spiele gewinnen konnte. Auch ein erfahrener Mannschaftsspieler aus Künzelsau (Erwachsener) musste sich ihm geschlagen geben. Erfreulich war auch das Abschneiden von Marcel Herberg als Zweiter seiner Gruppe.

Beim WJPT nahmen 3 Öhringer teil. Alle konnten ordentlich punkten. Paul Schmidgall wurde in der U12 Dritter, Maila Schoch in U10 sogar Zweite.

Die Abschlusstabellen aller Einzelturniere gibt es hier.

Das gute Abschneiden der Öhringer Truppe ist hoffentlich Ansporn für weitere Taten.

Tobias Doll hat wieder viele tolle Bilder geschossen, hier geht es zur Bildergalerie.

Unterlandpokal Runde 3

Am Freitag gab es ein Doppelspiel im Unterlandpokal. Öhringen 1 empfing den Heilbronner SV 1 und Öhringen 2 empfing Rochade Neuenstadt 1. Bei Öhringen 1 gab es nur 2 Remis für Armin Bauer und Dietmar Teller und damit eine 1:3 Niederlage. Öhringen 2 machte es besser und erreichte durch 2 Siege von Marc Rudolf und Franz Kurpiela ein Unentschieden. Hier die aktuelle Tabelle.

Am nächsten Sonntag, den 3. Juli findet ab 10 Uhr das Finale des Unterlandpokals in unserer Kultura in Öhringen statt. Zuschauer sind herzlich willkommen.

Sieben Öhringer beim Schach im Schloss


Nach zwei Jahren Corona-Pause fand am 22.Juni in Künzelsau wieder einmal das Schnellschachturnier im Schloss statt. Bei Gluthitze hatten diesmal immerhin sieben Öhringer Spieler daran teilgenommen! Zu einem Preis hat es bei niemanden gereicht.
Marc Rudolf war unser Bester mit 4,5 Punkten und Platz 32 von insgesamt 68 Teilnehmern. Außerdem wurde er Dritter in der Jugendwertung. Parviz Kharrazian wurde mit 4 Punkten 44-ster, gefolgt von Tim Schulz und Julian Sonnenwald, die beide ebenfalls 4 Punkte aufzuweisen hatten. Paul Leucht wurde mit 3,5 Punkten 53-ster und Marcel Herberg mit 2,5 Punkten 64-ster.
Valentin Fox hat als Vierter im Kinderturnier knapp einen Pokalgewinn verpasst.

Hier der Endstand nach 9 Runden. Weitere Fotos von den Öhringern gibt es hier.

Saisonabschluss in der Kreisklasse

Zum Saisonabschluss ging es für unsere 2. Mannschaft gegen Gerabronn. Beide Mannschaften hatten nichts mehr mit dem Auf- oder Abstieg zu tun.
Wir waren nur zu siebt angetreten, da parallel das 14. Schach im Schloss in Künzelsau gespielt wurde. Gerabronn kam sogar nur mit 5 Mann. Damit führten wir gleich mit 2:0. Nach langen Spielen hatten wir das Glück aber nicht auf unserer Seite. Wir verloren 3:4. Kampflos gewannen Parviz Kharrazian und Michael Kötter, den einzigen herausgespielten vollen Punkt holte Uwe Frank.
Die Saison schliessen wir auf Platz 4 ab. Unsere Topscorer bleiben Marc Rudolf und Willi Ockert mit 6 Punkten aus 7 Spielen!

Ich möchte allen Spielern für eine tolle Saison danken.

Unnötige Niederlage bei der Ü50 – Runde 4

Beim gestrigen Heimspiel gegen Heilbronn 1 standen zuerst alle Vorzeichen auf Sieg. Unser Spitzenbrett Joachim Schmidt konnte zwar nicht spielen und wir mussten alle um ein Brett aufrücken. Dafür konnte aber Uwe Bertz am Brett 2 einen kampflosen Sieg einfahren. Manfred Ellerbrock stand nach dem 7. Zug bereits sehr gut und nach dem 9. Zug klar auf Sieg. Er verpatzte die gewonnene Stellung und im 13. Zug gab er völlig unnötig auf, weil er glaubte, die Dame zu verlieren, was aber nicht stimmte. Dadurch war unser Anfangsvorteil verpatzt. Beim Stand von 1 : 1 spielten noch Helmut Grau am Brett 1 und Norbert Eberhardt am Brett 4. Helmut hatte gegen seinen um 344 DWZ Punkte höheren Gegner keine Chance und gab auf. Norbert nahm das Remisangebot in einem Endspiel mit einem Bauern weniger an und rettete uns ein zumindest nach Punkten akzeptables knappes 1,5 : 2,5 Ergebnis. Hier der aktuelle Tabellenstand.

Kreisjugendliga am 04.06.

Zum Abschluss der Kreisjugendliga konnte die 2. Mannschaft einen Achtungserfolg erzielen. Es gelang ein 2:2 Unentschieden gegen die Mannschaft des SV Böckingen. Den entscheidenden Punkt steuerte Noah Gauger am 2. Brett bei. Tim Schulz hatte zuvor seine Partie am 1. Brett kampflos gewonnen.

Vernissage zur Schachausstellung und Simultan

Am letzten Freitag starteten unsere Jubiläumsveranstaltungen zum 75. Jubiläum unserer Schachabteilung.

Pünktlich um 17:30 Uhr eröffnete Sparkassenvorstand Werner Siller die Vernissage zur Schachausstellung in der Sparkasse Hohenlohekreis. Herr Siller freute sich besonders, so viele Schachfreunde begrüßen zu können und bereits zum dritten Jubiläum (50., 60. und 75.) Gastgeber der Ausstellung sein zu dürfen.

Das Grußwort der Stadt Öhringen überbrachte Oberbürgermeister Thilo Michler, der uns anlässlich unseres Jubiläums zusätzlich einen dicken Umschlag der Stadt Öhringen übergab – allerbesten Dank. Wir erfuhren auch, dass im Hause Michler gern Schach gespielt wird und oft gewinnen die Kinder gegen den Vater 😉.

Peter Gebert, Präsident der TSG Öhringen überbrachte die Grüße von unserem Hauptverein und bedankte sich für die gute Zusammenarbeit.

Als letzter Redner hat Abteilungsleiter Florian Scholz beschrieben, warum Schach und Schach im Verein so toll sind und allen unseren Trainern, Mannschaftsführern und Funktionären für ihr ehrenamtliches Engagement gedankt.

Anschließend gab es Sekt, Saft und Häppchen und viele nette Gespräche,  bevor es um 18:30 Uhr im Konferenzsaal mit dem Simultan weiter ging – besten Dank nochmal an die Sparkasse für die Unterstützung bei der Ausstellung und die tolle Bewirtung.

Zur Fotogalerie von der Vernissage geht es hier

Das anschließende Simultan mit GM Fabian Döttling wurde an 30 Brettern gespielt. Neben den Öhringer Schachspielern haben wir die Spieler der benachbarter Vereine aus dem Unterland eingeladen, die das dankend angenommen haben.

Die Rahmenbedingungen in der Sparkasse waren super. Alle Getränke und Snacks waren frei, Polstersessel inklusive.

Der Wettkampf verlief dann etwas anders als erwartet. 30 Bretter mit Vereinsspielern waren schon sehr viel und GM Fabian Döttling hat die letzten Jahre kaum gespielt. Da benötigte er etwas mehr Zeit zum Nachdenken. Es wäre auch schneller gegangen, wenn manche der Spieler ihre totalen Verluststellungen aufgegeben und nicht bis zum Matt weitergespielt hätten.
Die Herausforderer konnten leider keine Partie gewinnen. Dafür gab aber 7x ein Remis für Ole Wartlick und Tobias Peng aus Heilbronn, Louis Mathuni aus Künzelsau, Moritz Eckert aus Forchtenberg, Peter Schmitt aus Schwäbisch Hall sowie Parviz Kharrazian und Florian Scholz aus Öhringen. Das 26,5:3,5 war am Ende ein sehr deutlicher Sieg für den Großmeister.

Kurz vor 3:00 Uhr nach 8,5 Stunden war Schluss – unglaublich!
Danke nochmal an die Mitarbeiter der Sparkasse, die so lange ausgehalten haben.

Fabian sagte danach: “ Das war mein härtestes Simultan aller Zeiten“.

Die Gesamtübersicht aller Teilnehmer gibt es hier.

Brett-Nr.NameVereinErgebnis
1Stephan DietrichHeilbronner SV0
2Ole WartlickHeilbronner SVremis
3Parviz KharrazianTSG Öhringenremis
4Paul SchmidgallTSG Öhringen0
5Julian SonnenwaldTSG Öhringen0
6Tim SchulzTSG Öhringen0
7Marcel HerbergTSG Öhringen0
8Florian ScholzTSG Öhringenremis
9Nicolas MesserschmidtSC Künzelsau 0
10Louis MathuniSC Künzelsauremis
11Jannis HagenmeyerHeilbronner SV 0
12Bryan WorbsTSG Öhringen0
13Moritz EckertTG Forchtenbergremis
14Helmut GrauTG Forchtenberg0
15Manfred EllerbrockTSG Öhringen0
16Uwe BertzSK Lauffen0
17Peter SchmittSK Schwäbisch Hallremis
18Tobias PengHeilbronner SVremis
19Marc RudolfTSG Öhringen0
20Mohammadhossein SabatiSK Schwäbisch Hall0
21Bogdan BydzhakPost SG Schwäbisch Hall0
22Steffen BanzhafTSG Öhringen0
23Wolfgang ZeileinTSG Öhringen0
24Ferenc MarocsikSC Künzelsau0
25Ben GreinerPost SG Schwäbisch Hall0
26Tamin BartholomeesPost SG Schwäbisch Hall0
27Felix HagenmeyerHeilbronner SV0
28Franz KurpielaTSG Öhringen0
29Tobias DollTSG Öhringen0
30Valentin FoxTSG Öhringen0
Gesamtergebnis26,5 - 3,5

Zur Fotogalerie zum Simultan geht es hier.

Jetzt wird es in der Landesliga eng

Im Nachholspiel der Landesliga empfing Öhringen heute Ludwigsburg 2. Eigentlich wollten wir mit einem Sieg alle Abstiegssorgen begraben. Daraus wurde leider nichts.

Den einziger Sieg gab es an Brett 1 für Armin Bauer. Ein Remis schafften noch Dietmar Teller, Karl-Heinz Kreis, Joachim Schmidt und Manfred Ellerbrock. Bei Christoph Dietrich und Robert Pierro sah es anfangs recht gut aus, beide verloren jedoch noch. Florian Scholz hat seinen Königsinder von Anfang an voll misshandelt.

Zu allem Überfluss hat auch noch Kornwestheim 2 im Nachholspiel gegen HN-Biberach ein 4:4 erreicht. Nach der 4. Niederlage in Folge stehen wir auf Platz 8 – direkt über den Abstiegsrängen – hier die Tabelle. Aktuell sind Platz 7-9 Punktgleich und nur durch Brettpunkte getrennt. Hoffentlich schafft Ludwigsburg 1 in der Verbandsliga Nord den Klassenerhalt, andernfalls gibt es in der Landesliga drei Absteiger. Oder es muss in der letzten Runde ein Sieg gegen Willsbach her.

Start Schachausstellung in der Sparkasse

Gestern haben Thomas, Jochen und Florian 4 Stunden geschwitzt und die Schachausstellung in der Sparkasse aufgebaut. Thomas hat für die zwei Vitrinen aus seiner Privatsammlung viele alte und wunderschöne Figurensätze, Bretter, Schachuhren und Dokumente aus aller Welt zur Verfügung gestellt – Thomas, besten Dank!

Unser Dank geht an dieser Stelle auch an Frau Wahl von der Sparkasse, die die zwei Rollups mit unseren Jubiläums-Veranstaltungen und dem Steckbrief der Schachabteilung entworfen und herstellen lassen hat. 

Letztendlich danken wie der Sparkasse Hohenlohekreis, die unsere Schachabteilung und speziell unsere Jubiläen schon seit vielen Jahren unterstützt.

Und jetzt strömt in die Sparkasse und schaut es Euch an!

Letzter Spieltag in der A-Klasse in dieser Saison

Heute war SF Schwaigern 2 zu Gast in Öhringen und spielte gegen unsere 3. Mannschaft. Schwaigern spielte heute fast in Bestbesetzung, sodass wir an allen Brettern die Unterlegegen waren. Lediglich Tobias Doll, Parviz Kharrazian und Bryan Worbs erkämpften sich ein Remis und so verloren wir mit 1,5:4,5 das Spiel.

In der Abschlusstabelle der A-Klasse belegen wir Platz 8, d.h. der Klassenerhalt sollte sicher sein.
Bereits in seiner ersten Saison wurde Bryan Worbs mit 3 Punkten aus 5 Spielen unser Topscorer. Zweitbester in dieser Wertung wurde der 12-jährige Paul Schmidgall mit 2,5 Punkten aus 5 Partien vor dem Dritten Tobias Doll mit 2 aus 3.

Ergebnisse unserer Hauptversammlung

An der diesjährigen Hauptversammlung der Schachabteilung nahmen 17 wahlberechtigte Mitglieder teil. Viele waren bereits im Urlaub oder fehlten krankheitsbedingt. Zu den Berichten des Abteilungsleiter Florian Scholz, des Jugendleiters Lothar Brosig und des Kassierers Uwe Frank über die letzten zwei Jahre gab es wenig Diskussionen.

Der Entlastung des alten Vorstandes, durchgeführt von Armin Bauer, wurde bis auf eine Enthaltung einstimmig zugestimmt.

Bei den Neuwahlen gab es eine Kampfabstimmung bezüglich des Jugendleiters.
Nach ausgiebiger Diskussion um das Amt des Jugendleiters gab es bei geheimer Abstimmung 12 Stimmen für Joachim Schmidt, 2 Stimmen für Lothar Brosig und 3 Enthaltungen.
Damit ist Joachim Schmidt unser neuer Jugendleiter – Jochen, viel Glück im neuen Amt.

In den nächsten 2 Wochen erfolgt eine geordnete Übergabe mit dem alten Amtsinhaber, was von allen sehr begrüßt wurde.
Tobias Doll hat die Jugendarbeit der letzten Jahre von Lothar Brosig noch einmal abschließend gewürdigt. 

Die anschließenden Wahlen des Abteilungsleiters, des Stellvertreters und des Kassierers verliefen danach eher unspektakulär:

Alter und neuer Abteilungsleiter ist Florian Scholz mit 16 Ja-Stimmen und einer Enthaltung.
Alter und neuer Stellvertreter ist Joachim Schmidt mit 15 Ja-Simmen und 2 Enthaltungen.
Alter und neuer Kassierer ist Uwe Frank mit ebenfalls 15 Ja-Simmen und 2 Enthaltungen.

Unter Sonstiges ging es zuerst um die Vorbereitung zum 75. Abteilungsjubiläum. Außer der individuellen Anmeldung zur Vernissage und zum Simultan am 3. Juni stehen keine dringenden Aktivitäten an. Noch sind Plätze fürs Simultan verfügbar.

Zukünftig wollen wir unsere Jugendlichen bei Teilnahmen an offiziellen Verbandsturnieren, wie z.B. Württembergischen Meisterschaften, finanziell unterstützen. In welchem Umfang das angesichts knapper Kassen geschehen kann, müssen wir klären. Bei den Erwachsenen werden Einzelturniere grundsätzlich nicht bezuschusst.

Parviz Kharrazian hat nochmal für die Internationalen Schachtage Unterland, Ende Juli geworben. Eine Übersicht von empfohlenen Turnieren gibt es auf unserer Homepage hier.

Bezüglich der nächsten Saison wurde von Florian Scholz angeregt, eine weitere 4. Mannschaft zu melden, was aber noch zu diskutieren ist.

Abschließend wurde nochmals auf unser TSG Sommerfest am 25. Juni hingewiesen und um Unterstützung gebeten. Spontan hat sich aber niemand gemeldet.

Einladung zur Hauptversammlung der Schachabteilung

Am Freitag, den 20. Mai 2022 findet um 20:30 Uhr unsere turnusmäßige Hauptversammlung inkl. der Wahlen statt.
Dazu sind alle Mitglieder der Schachabteilung der TSG Öhringen herzlich eingeladen.

Tagesordnung

  • Begrüßung durch den Abteilungsleiter
  • Anträge zur Tagesordnung
  • Bestätigung der Tagesordnung
  • Bericht des Abteilungsleiters
  • Bericht des Jugendleiters
  • Kassenbericht durch den Kassierer
  • Aussprache zu den Berichten
  • Entlastung des alten Vorstandes
  • Wahl des neuen Vorstandes:
    • Abteilungsleiter
    • Stellvertreter
    • Kassierer
    • Jugendleiter
  • Sonstiges:
    • Planung Veranstaltungen zum Vereinsjubiläum
    • Ausblick auf die neue Saison

Die zunächst geplante Abstimmung per Email ist in der Satzung der TSG Öhringen nicht vorgesehen und damit nicht zulässig. Anträge und Meinungsäusserungen von Mitgliedern, die nicht anwesend sein werden, können trotzdem bis zum 19. Mai per Email an vorstand@tsg-oehringen-schach.de geschickt werden und werden dann verlesen.

2. Mannschaft siegt zu sechst im Nachholespiel

Am Sonntag reiste unsere 2. Mannschaft nach Bad Wimpfen zum Nachholespiel. Durch mehrere Ausfälle spielten wir nur mit 6 Mann. Weil das 2. Brett von Bad Wimpfen auch nicht kam wurde das Brett genullt und es stand nur 0:1.
Durch schnelle Siege von Paul Schmidgall, Willi Ockert und Herrmann Funk führten wir 3:1. Bei Steffen Banzhaf und Marc Rudolf standen lange noch fast alle Figuren auf dem Brett. Beide nutzten die bessere Aktivität ihrer Figuren aus und gewannen.
Somit stand unser 5:2 Sieg fest. Unsere Topscorer bleiben Marc Rudolf und Willi Ockert mit jeweils 6 Punkten aus 7 Spielen, Willi ist sogar noch ungeschlagen.
Wegen der Serverstörung beim SVW ist die Ergebnisseingabe nicht möglich und auch kein aktueller Tabellenstand vorhanden.
 

Röntgenangriff

In der Schach AG gibt es 9 neue Taktikaufgaben zum Thema Röntgenangriff. Die ersten 4 Aufgaben erläutern das Prinzip (auch für Anfänger geeignet). Danach wird es schwieriger.

1 2 3 17