Erfolgreicher Endspurt bei der Ü50 – Runde 5

Im letzten Spiel gegen Ingersheim ging es darum, den Tabellennachbarn auf Distanz zu halten. Dies erschien nicht einfach, da wir mit Manfred Ellerbrock einen urlaubsbedingten und mit Helmut Grau einen kurzfristigen Corona-Ausfall ersetzen mussten.
Zum Glück konnte Franz Kurpiela einspringen, der dann auch am 4. Brett einen schnellen Sieg einfuhr.
Am Brett 2 hatte Uwe Bertz mittelfristig mal einen Bauern mehr, aber das Remis gegen seinen starken Gegner war auf jeden Fall ein Erfolg.
Joachim Schmidt hatte am Brett 1 einen schönen Angriff, aber sein Remis im 41. Zug gegen den stärkeren Gegner sicherte uns den 2. Punkt für das Mannschaftsunentschieden.
Norbert Eberhardt am Brett 3 hatte sehr schnell eine Figur eingestellt, stemmte sich aber noch sehr lange gegen die drohende Niederlage und verlor als Letzter.
Dieses 2 : 2 Unentschieden gegen Ingersheim ist ein gutes Ergebnis und reicht uns, um den 4. Tabellenplatz zu halten.
Vor uns sind nur die ersten Mannschaften aus Stuttgart, Backnang und Heilbronn.

Unnötige Niederlage bei der Ü50 – Runde 4

Beim gestrigen Heimspiel gegen Heilbronn 1 standen zuerst alle Vorzeichen auf Sieg. Unser Spitzenbrett Joachim Schmidt konnte zwar nicht spielen und wir mussten alle um ein Brett aufrücken. Dafür konnte aber Uwe Bertz am Brett 2 einen kampflosen Sieg einfahren. Manfred Ellerbrock stand nach dem 7. Zug bereits sehr gut und nach dem 9. Zug klar auf Sieg. Er verpatzte die gewonnene Stellung und im 13. Zug gab er völlig unnötig auf, weil er glaubte, die Dame zu verlieren, was aber nicht stimmte. Dadurch war unser Anfangsvorteil verpatzt. Beim Stand von 1 : 1 spielten noch Helmut Grau am Brett 1 und Norbert Eberhardt am Brett 4. Helmut hatte gegen seinen um 344 DWZ Punkte höheren Gegner keine Chance und gab auf. Norbert nahm das Remisangebot in einem Endspiel mit einem Bauern weniger an und rettete uns ein zumindest nach Punkten akzeptables knappes 1,5 : 2,5 Ergebnis. Hier der aktuelle Tabellenstand.

Kantersieg bei der Ü50 – Runde 3

Beim heutigen Heimspiel gegen den Tabellennachbarn SG Vaihingen-Rohr sah es zuerst gar nicht gut aus, mussten wir doch zwei Spielerabsagen kurzfristig kompensieren und eigentlich sind alle anderen Spieler im Urlaub. Doch dann kam mit Franz Kurpiela Rettung in höchster Not.
Franz spielte stark, sein Gegner gab in hoffnungsloser Stellung bereits im 22. Zug auf. Kurz vorher konnte Helmut Grau seinen Gegner bereits im 26. Zug zur Aufgabe zwingen. Joachim Schmidt benötigte etwas mehr Zeit, sein Gegner wurde im 55. Zug Matt. Bemerkenswert war, dass alle drei Öhringer Spieler von vornherein Ihre Stellungen auf Angriff anlegten, was letztlich nie Zweifel am Erfolg aufkommen ließ. Nur bei Manfred Ellerbrock dauerte es etwas länger, bevor sein Gegner das verlorene Endspiel ebenfalls aufgab.
Hier ist der aktuelle Tabellenstand und das sind die Topscorer

Württembergische Seniorenmannschaftsmeisterschaft – Runde 1

Unsere neu formierte Seniorenmannschaft startet in der Wettkampfgruppe Ü50 in 5 Runden gegen Backnang, Stuttgarter Schachfreunde, SG Vaihingen-Rohr, Heilbronner SV und SC Ingersheim.

In der ersten Runde am Samstag mussten wir gegen die starke Mannschaft aus Backnang antreten. Am ersten Brett konnte Joachim Schmidt lange Zeit dem Angriff seines Gegners  am Königsflügel standhalten und eigene Gewinnmöglichkeiten am Damenflügel schaffen. Letztendlich setzte sich aber sein starker Gegner (DWZ 2271) durch und die Partie ging verloren. Ähnlich erging es unserem Gastspieler Helmut Grau, der in einer äußerst scharfen Stellung jederzeit eigene Gewinnmöglichkeiten hatte, sich aber dann auch seinem starken Gegner (DWZ 2015) geschlagen geben musste.
Unspektakulär verliefen die Partien von Gastspieler Uwe Bertz am Brett drei und Manfred Ellerbrock am Brett 4, die trotz großer Anstrengungen gegen etwa gleichwertige Gegner nicht über das Remis hinauskamen. So ging dieser spannende Wettkampf mit 1 : 3 verloren.

Die zweite Runde findet am Samstag, 23. April gegen die Stuttgarter Schachfreunde statt, die an den ersten 4 Brettern einen DWZ-Schnitt von 2181 haben!