Kreisklasse: Bad Wimpfen 2 – Öhringen 3

Nach einigen unglücklichen und oft sehr knappen Niederlagen stand schon vor der 8. Runde der Abstieg von Öhringen 3 aus der Kreisklasse fest. Am 28.4.2024 ging es zum Tabellenvorletzten Bad Wimpfen 2.
Normalerweise hätten wir uns gegen diesen Gegner Chancen auf unsere ersten Mannschaftspunkte ausrechnen können. Aber dieses Mal gab es besonders viele Absagen von Spielern. Wir mussten auch wieder zwei Ersatzspieler an die 2. Mannschaft abgeben, die zeitgleich gegen Künzelsau noch Aufstiegschancen hatte.
So kam es, dass wir letztlich nur noch vier Spieler waren, die in Bad Wimpfen antraten! So etwas hatten wir alle in unserer teilweise fast 40jährigen Vereinsmitgliedschaft noch nicht erlebt! Der Gegner staunte nicht schlecht über die geschenkten vier kampflosen Brettpunkte.

Als erstes machte Tobias Doll Remis. In einer Caro-Kann-Eröffnung mit Schwarz war nicht mehr drin, denn der jugendliche Gegner spielte sicher und machte keine Fehler. Bryan Worbs stand schon aus der Eröffnung im Londoner System heraus leicht besser. Ein grober Fehler des Gegners sicherte ihm dann den Sieg. Manfred Bollenbach hatte es ebenfalls mit einem Jugendlichen zu tun. Der hielt ziemlich lange mit, dann konnte Manfred aber einen wichtigen Zentrumsbauern gewinnen und später auch die Partie. Willi Ockert hatte zwischenzeitlich ein Endspiel mit zwei Türmen und Leichtfigur gegen die gegnerische Dame und einige Bauern. Er wollte auf Sieg spielen und lehnte ein Remisangebot ab. Die Partie war aber nicht zu gewinnen, schließlich verlor er nach einem Versehen sogar noch.

So endete der Wettkampf für uns mit 2,5:5,5. Wir bleiben punktlos auf dem letzten Platz der Tabelle. Vielleicht können wir ja in der Schlussrunde gegen SK Schwäbisch Hall 3 endlich mal Mannschaftspunkte holen, dann hoffentlich wieder mit acht Spielern.

Kreisklasse: Öhringen 3 – Künzelsau 1

Nach sechs Niederlagen hofften wir, dass wir dieses Mal im Heimspiel gegen Künzelsau mehr Glück haben würden und endlich den ersten Mannschaftssieg erringen könnten.
Aber es kam leider wieder anders. Weil zwei Stammspieler nach ihrer Teilnahme an den Württembergischen Jugendeinzelmeisterschaften nicht zur Verfügung standen, weil wir einen Spieler als Ersatz für die zweite Mannschaft abgeben mussten und weil keine weiteren Ersatzleute zur Verfügung standen, mussten wir dieses Mal mit nur sieben Spielern antreten.
Unser Pech setzte sich fort, als Michael Kötter relativ schnell seine Partie verlor.
Bryan Worbs hatte gegen seinen starken Gegner am 1. Brett einen Bauern für einen Angriff geopfert. Aber der Gegner verteidigte sich umsichtig und konnte später die Partie dank des Mehrbauern gewinnen. Die anderen Partien waren lange umkämpft.
Tobias Doll kam gegen seinen nominell schwächeren, aber gut spielenden Gegner nicht über ein Remis hinaus. Julian Sonnenwald einigte sich mit seinem Gegner auf ein Remis, als noch fast alle Figuren auf dem Brett waren.
Willi Ockert gewann eine spannende Partie gegen einen aufstrebenden Jugendspieler, als er im Endspiel mit zwei Türmen gegen die gegnerische Dame ein undeckbares Matt aufs Brett zauberte. Sein König versteckte sich vor den gegnerischen Damenschachs ausgerechnet hinter den gegnerischen Bauern!
Ebenfalls stark spielte an diesem Tag Lothar Brosig, der seinen Schwarzsieg aus der letzten Runde in Widdern wiederholten konnte.
Beim Stand von 3:4 kämpfte Parviz Kharrazian in einer ausgeglichenen Stellung leidenschaftlich um den Sieg, aber die Partie war einfach nicht zu gewinnen, weil der gegnerische König immer die Opposition halten konnte und endete schließlich mit einem Remis.
So haben wir zum sechsten Mal mit 3,5:4,5 verloren (einmal 3:5). In dieser Saison ist für uns bis jetzt einfach der Wurm drin.

Bericht zur BJEM in Althütte

Wie jedes Jahr fanden in der letzten Woche der Weihnachtsferien vom 2.-5. Januar die Bezirksjugendeinzelmeisterschaften Unterland statt. Der Ort war wieder das Haus Lutzenberg bei Althütte.
Von Öhringen nahmen dieses Mal gleich fünf Spieler teil, so viele wie noch nie! Tim Schulz, Marcel Herberg und Julian Sonnenwald hatten sich durch ihre Platzierungen bei den Kreisjugendeinzelmeisterschaften im November 2023 für das Turnier qualifiziert. Marc Rudolf und Paul Schmidgall hatten an den KJEM nicht teilgenommen, bekamen aber wegen ihrer guten DWZ jeweils einen Freiplatz für die BJEM.

In jeder Altersgruppe wurden sieben Runden nach Schweizer System gespielt. Paul Schmidgall spielte bei der U14 mit. Als Spieler mit der zweithöchsten DWZ der Gruppe rechnete er sich einige Chancen aus. Allerdings musste er im Turnierverlauf drei Niederlagen einstecken. Am Ende hatte er Glück, denn ein Sieg in der Schlussrunde brachte ihn auf 4 Punkte. In der Buchholzwertung war er der beste von gleich fünf Spielern mit jeweils 4 Punkten. So reichte das für einen sehr respektablen dritten Platz in der Abschlusstabelle. Damit hat  sich Paul sicher für die Württembergischen Jugendeinzelmeisterschaften qualifiziert!

In der U16 waren Tim Schulz und Marcel Herberg für Öhringen am Start, in der U18 spielten Marc Rudolf und Julian Sonnenwald. Beide Gruppen spielten zusammen ein Turnier und wurden am Ende getrennt gewertet. Mit 20 Teilnehmern war dies die größte und mit Abstand stärkste Gruppe. Für die guten U16-Spieler bedeutete das, dass sie auch gegen starke Spieler der U18 antreten mussten. Tim Schulz ging es so, er musste u. a. gegen seine Vereinskameraden Marc und Marcel spielen, gegen die er beide Male Remis spielte. In der Schlussrunde konnte er nach hartem Kampf den Führenden der U16 besiegen. So war er einer von fünf Spielern an der Spitze der mit 4,5 Punkten. Die Feinwertung entschied und brachte Tim den zweiten Platz. Damit wiederholte er seine Platzierung von der KJEM und ist natürlich auch für die WJEM qualifiziert. Den Kreismeister ließ er dieses Mal knapp hinter sich. Marcel erreichte mit 3,5 Punkten in dem starken Feld einen guten 5. Platz bei der U16. Das reicht ebenfalls zur Qualifikation für die WJEM.
In der U18 war Marc mit der zweithöchsten DWZ Mitfavorit. Er musste nur gegen Felix Hagenmeyer, den Spieler mit der höchsten DWZ, eine Niederlage einstecken, dazu kamen zwei Remis. Durch einen schnellen Sieg in der Schlussrunde kam er auf 5 Punkte. Das reichte zur Vizemeisterschaft hinter Felix, der einen halben Punkt mehr hatte. Wenn Marc nicht in der 3. Runde ein unglückliches Remis durch Zugwiederholung gespielt hätte, wäre der Turniersieg drin gewesen. Julian Sonnenwald kam in der U18 mit 3,5 Punkten auf den 6. Platz und ist damit eine Nachrücker für die WJEM. Hier die Abschlusstabelle der U16/U18.

Insgesamt war es mit zwei 2. Plätzen, einem 3. Platz und insgesamt fünf Top-6-Plätzen ein sehr erfolgreiches Turnier für die Öhringer Spieler, auch wenn 1. Plätze knapp verpasst wurden. Noch nie haben sich vier Öhringer für die WJEM qualifiziert! Diese finden wahrscheinlich wieder in den Osterferien statt.

Die Öhringer nahmen auch an einigen Freizeitturnieren während der BJEM erfolgreich teil. Paul Schmidgall gewann das Tischtennisturnier. Marc Rudolf wurde im Schach-960-Turnier Zweiter, ebenso im Tandemturnier. Dazu kam noch ein 5. Platz unter 30 Teilnehmern im Blitzturnier, wobei auch Betreuer mitspielten. So konnte Marc vier Urkunden von der BJEM mitnehmen!

Kreisklasse Runde 3: Öhringen 3 – SF Schwaigern 2

Nach zwei unglücklichen 3,5:4,5-Niederlagen in den ersten zwei Runden hofften wir im Heimspiel gegen den sehr starken SF Schwaigern 2 auf etwas mehr Glück. Kurz vor dem Spiel musste unser Topscorer Bryan Worbs leider absagen. Andreas Zimmermann sprang kurzfristig ein, so dass wir wenigstens mit acht Spielern antreten konnten.
Sowohl Marcel Herberg als auch Andreas Zimmermann, Lothar Brosig und Paul Leucht verloren ihre Partien. Dafür erkämpfte Julian Sonnenwald gegen Altmeister Uwe Bertz (über 400 DWZ-Punkte mehr) ein beachtliches Remis. Manfred Bollenbach konnte als Einziger gewinnen. Tobias Doll kam gegen seine nominell schwächere Gegnerin leider auch nur zu einem Remis. Zum Schluss erkämpfte Willi Ockert im Endspiel ebenfalls ein Remis. So endete der Wettkampf mit 2,5:5,5 doch recht deutlich.
Egal, wir haben jetzt gegen die drei Ersten der Tabelle gespielt. Das nächste Spiel findet am 28. Januar bei Post SV Schwäbisch Hall statt. Da werden wir hoffentlich die ersten Mannschaftspunkte mitnehmen.

Knappe Niederlage für Öhringen 3

Die 3. Öhringer Mannschaft musste in der 2. Runde der Kreisklasse in Heilbronn-Biberach gegen deren 3. Mannschaft antreten. Leider begann der Wettkampf für Öhringen unglücklich. Willi Ockert musste krankheitsbedingt kurzfristig absagen. Ein Ersatz war nicht mehr möglich und wir starteten so mit einem 0:1.

Paul Schmidgall geriet schnell in eine schlechtere Stellung und verlor bald. Dafür ließ Manfred Bollenbach seinem jungen Gegner keine Chance und gewann sehr überzeugend und ziemlich rasch. Die anderen Partien waren umkämpfter. Lothar Brosig hatte lange eine etwas bessere Stellung, verlor aber leider nach einem Fehler Material und dann die Partie. Bryan Worbs hatte lange eine ruhige Partie, auf einmal bekam er aber einen riesigen Königsangriff, der die Partie für Bryan entschied. Der Gegner von Tobias Doll hatte schon in der Eröffnung einen Bauern geopfert, was nicht ganz korrekt war. Nach weiterem Materialgewinn im späteren Verlauf war die Partie für Tobias entschieden. Julian Sonnenwald kämpfte lange mit einem Minusbauer, konnte die Stellung aber leider nicht halten.
In der letzten Partie musste Igor Bulawin unbedingt gewinnen, um noch zu einem 4:4 zu kommen. Für Igor war es die erste Mannschaftspartie nach 20-jähriger berufsbedingter Schachpause! In einem Bauernendspiel mit zwei Läufern gegen Turm und Bauer des Gegners versuchte Igor alles, musste aber am Ende ins Remis einwilligen.
Somit war der Wettkampf knapp und etwas unglücklich mit 3,5:4,5 für Öhringen verloren. Damit stehen wir in der Tabelle nur auf Platz 9, haben allerdings schon gegen die beiden führenden Mannschaften gespielt.

Am 3. Dezember können wir es Daheim gegen den aktuell Tabellendritten SF Schwaigern 2 besser machen.

Nachlese Kreisjugendeinzelmeisterschaft

Am 4. und 5. November fanden im Bildungshaus (ehemaliges Gefängnis) in Schwäbisch Hall die diesjährigen Kreisjugendeinzelmeisterschaften Unterland Nord (früher Schachkreis Heilbronn – Hohenlohe) statt. Organisiert wurde das Turnier von der Post SG Schwäbisch Hall. An diesem Turnier nahmen immerhin auch drei Öhringer Jugendspieler teil. Es hätten auch gerne noch ein paar mehr sein dürfen! Gespielt wurde wie immer in fünf Altersgruppen. Alle Gruppen spielten in einem großen Raum unter dem Dach, was für eine gute Atmosphäre sorgte. Allerdings war es dadurch manchmal etwas laut, wenn einige Altersgruppen mit ihrer Runde schon fertig waren, während andere noch spielten.

» Weiterlesen

Öhringer qualifizieren sich für die WBMM

Am 1. November hat unsere Öhringer Mannschaft bei der Bezirks-Blitz-Mannschaftsmeisterschaft überraschend den 4. Platz erreicht. Damit haben wir uns vor einigen Landesligamannschaften für die Württembergische-Blitz-Mannschaftsmeisterschaft am 27.04.2024 qualifiziert!

Gratulation an unser junges Blitzteam um Armin Bauer mit Christian Forsch, Marc Rudolf und Tim Schulz!

Es war extrem spannend. In der letzten Runde gewann Tim eine eigentlich schon verlorene Partie und ermöglichte so den 3:1-Sieg, der für den 4. Platz nötig gewesen war. Wenn Tim diese Partie verloren hätte, wäre Öhringen nur Sechster geworden! So nah liegt im Sport manchmal Erfolg und Misserfolg beieinander.

Herausragend war des Ergebnis von Tim mit 7 Punkten aus den 9 Partien. Armin kam auf 5 Punkte, Christian und Marc jeweils auf 4.

Es gibt auch bereits einen Bericht vom SVW mit allen Ergebnissen.

Die Einzelmeisterschaften ohne Öhringer Beteiligung hat mit Tobias Peng ein ex-Öhringer gewonnen. Hier der SVW-Bericht zur Einzelmeisterschaft.

Zwei Überraschungen in der A-Klasse

„So etwas habe ich in über 35 Jahren Vereinsschach noch nie erlebt!“ sagte Tobias Doll am Morgen des 8. Januars.
Was war passiert? Pünktlich um 9 Uhr warteten die sechs Spieler der 3. Öhringer Mannschaft im Spiellokal auf ihre Gegner vom SV Invanchuk. Die Gegner erschien jedoch nicht. Mannschaftsführer Michael Kötter hatte die ganze Zeit sein Handy an – niemand rief an! Als um 9.30 Uhr noch immer kein Gegner da war, war das Match beendet, bevor es begonnen hatte – Öhringen gewann kampflos mit 6:0! Es kam in der Vergangenheit schon öfters vor, dass Mannschaften zu Wettkämpfen nicht angetreten waren, aber dann hatten sie immer vorher abgesagt. Dass eine Mannschaft ohne Mitteilung einfach nicht erscheint, dass haben wir alle noch nie erlebt.
Einige Öhringer Spieler nutzten die unerwartet freie Zeit noch für ein kleines Blitzturnier, das Paul Leucht gewann. Manche von uns waren auch froh, nach einer kurzen Nacht früher heimgehen zu können.

Die zweite Überraschung gab es am Nachmittag im Internet. Der Favorit und bisherige souveräne Tabellenführer SG Meimsheim-Güglingen verlor unerwartet in Schwäbisch Hall! Bisher hatten die Meimsheimer alle Spiele gewonnen.

Nach diesen überraschenden Ergebnissen ist Öhringen 3 nach der Hinrunde sogar Tabellenführer in der A-Klasse!

Tim Schulz Bezirksjugendeinzelmeister U16

Vom 3.-6. Januar fanden in Althütte die Bezirksjugendeinzelmeisterschaften (BJEM) vom Unterland 2023 statt. Bei den Kreisjugendeinzelmeisterschaften (KJEM) hatten sich Marc Rudolph (U18), Tim Schulz (U16) und Julian Sonnenwald (U16) für die BJEM qualifiziert.

In der U16 zählte der Zweitplatzierte der KJEM Tim Schulz zu den Favoriten. Der Sieger der KJEM fehlte diesmal. Dafür waren zwei Spieler mit höherer DWZ als Tim dabei.
Tim spielte das ganze Turnier sehr konzentriert und stark. Gegen die zwei DWZ-besseren Spieler holte er 1,5 Punkte. In den anderen 5 Partien konnte er 4x gewinnen und gab nur noch ein Remis ab. So war Tim am Ende mit 6 Punkten aus 7 Runden mit einem Punkt Vorsprung Turniersieger. Er verlor als einziger von den 15 Spielern keine einzige Partie!
Herzlichen Glückwunsch, Tim, zu diesem großartigen Erfolg! Natürlich hat sich Tim damit auch für die Württembergischen Einzelmeisterschaften qualifiziert, die vermutlich in den Osterferien stattfinden werden. Obendrauf gab es auch noch 85 DWZ-Punkte. Hier seine Partie zum Turniersieg aus Runde 7.

Für den Achten der KJEM Julian Sonnenwald lief das U16-Turnier etwas unglücklich. In der letzten Runde hatte er gegen den späteren Zweiten Materialvorteil, den er leider aber wieder abgab und damit auch die Partie verlor. Am Ende landete Julian mit 3 Punkten (2 Siege, 2 Remis, 3 Niederlagen) auf dem 12. Platz.

In der U18 lief das Turnier für Marc auch nicht optimal. Es waren nur 8 Teilnehmer, so dass jeder gegen jeden spielte. Fünf Jungen spielten zusammen mit drei Mädchen ein gemeinsames Turnier. Marc konnte gegen die Mädchen und den späteren Zweitplatzierten und Dauerkonkurrenten Christian Forsch klar gewinnen. Gegen die drei anderen männlichen Konkurrenten verlor er leider. So landete Marc am Ende mit 4 Punkten aus 7 Partien etwas enttäuscht auf dem 5. Platz. Ob das für Württembergischen Meisterschaften reicht, steht noch nicht fest.
Der letztjährige U16-Bezirksmeister musste feststellen, dass in der nächsthöheren Altersklasse die Konkurrenz doch um einiges stärker ist. Nächstes Jahr kann er es noch einmal in der U18 versuchen.

Beim Freizeitprogramm konnte Marc dafür zwei Urkunden mitnehmen:
Beim Chess-960-Turnier, bei dem die Positionen der Figuren in der Grundreihe der Anfangsstellung ausgelost werden – dafür gibt es 960 verschiedene erlaubte Möglichkeiten – erreichte er den 2. Platz.
Beim Tandemturnier erreichte Marc zusammen mit Christian Forsch den 3. Platz.

Inzwischen gibt es auch einen Bericht auf der Seite des SVW mit allen Einzelergebnissen, DWZ Auswertung und weiteren Fotos.

Vier Öhringer bei den Kreisjugendeinzelmeisterschaften

Am 5. und 6. November 2022 fanden in der Feuerwache in Künzelsau die diesjährigen Kreisjugendeinzelmeisterschaften des Schachkreises Heilbronn-Hohenlohe statt. Gespielt wurde in fünf Altersgruppen – U10, U12, U14, U16 und U18. Bei der Altersgruppe U16 waren drei Öhringer Jugendliche am Start, bei der U18 startete ein Öhringer Spieler. Die U10 spielte 7 Runden, die U12 5 Runden (da nur 6 Teilnehmer), die U14 bis U18 spielten je 6 Runden Schweizer System. Am Samstag und am Sonntag wurden je drei Partien gespielt.
» Weiterlesen

Armin Bauer beim Bezirksblitz

Am 1. November fanden in der Hofwiesenhalle Willsbach die diesjährigen Bezirksblitzmeisterschaften statt. Für eine Mannschaft reichte es uns Öhringern leider nicht. Armin Bauer trat zumindest bei den Einzelmeisterschaften gegen 41 Mitbewerber an.
Und es lief recht gut für Armin. Als Einziger konnte er den späteren Sieger Julian Maisch besiegen. Es waren aber auch Zeitverluste in Gewinnstellung und Einsteller dabei. Den fünf Niederlagen stehen am Ende immerhin 10 Siege gegenüber und das gegen alle Topspieler. Das reichte insgesamt für den 4. Platz (hinter 3 Kornwestheimern) und die Qualifikation für die Württembergischen Blitzeinzelmeisterschaften – super Armin!
Hier der Bericht vom SVW mit Tabellen und weiteren Fotos.

Sieben Öhringer beim Schach im Schloss


Nach zwei Jahren Corona-Pause fand am 22.Juni in Künzelsau wieder einmal das Schnellschachturnier im Schloss statt. Bei Gluthitze hatten diesmal immerhin sieben Öhringer Spieler daran teilgenommen! Zu einem Preis hat es bei niemanden gereicht.
Marc Rudolf war unser Bester mit 4,5 Punkten und Platz 32 von insgesamt 68 Teilnehmern. Außerdem wurde er Dritter in der Jugendwertung. Parviz Kharrazian wurde mit 4 Punkten 44-ster, gefolgt von Tim Schulz und Julian Sonnenwald, die beide ebenfalls 4 Punkte aufzuweisen hatten. Paul Leucht wurde mit 3,5 Punkten 53-ster und Marcel Herberg mit 2,5 Punkten 64-ster.
Valentin Fox hat als Vierter im Kinderturnier knapp einen Pokalgewinn verpasst.

Hier der Endstand nach 9 Runden. Weitere Fotos von den Öhringern gibt es hier.

Öhringen 3 – Abstieg doch noch verhindert?

Heute musste Öhringen 3 in der A-Klasse im direkten Abstiegsduell gegen Lauffen 3 antreten.
Paul Leucht gewann kampflos – sein Gegner war kurzfristig erkrankt. Bereits nach 80 Minuten hat Paul Schmidgalls Gegner die Uhr abgestellt. Parviz Kharrazian verlor erst zwei Bauern, gewann danach die Qualität und abschließend das eigentlich ausgeglichene Endspiel. Bryan Worbs opferte für seinen Königsangriff einen Bauern und zwei Springer. Sein Gegner fand die richtige Verteidigung nicht, so dass der Mattangriff durchgeschlagen hat! Erst übersah Tobias Dolls Gegner eine Springergabel, dann opferte er voller Verzweiflung eine Figur. Als er Springer und Turm weniger hatte, gab er auf.
Mit der unglücklichen Niederlage von Michael Kötter stand am Ende ein 5:1 Sieg!

Für Öhringen 3 war es der erste Sieg nach 5 Niederlagen. Jetzt ist der Klassenerhalt doch wieder möglich und sogar ziemlich wahrscheinlich, denn Lauffen 3 hat zwei Punkte weniger als Öhringen und muss in der letzten Runde gegen die starken Böckinger antreten. Hier der aktuelle Tabellenstand.

Unterlandpokal Heilbronner SV 1 – Öhringen 2

Banzhaf – Zuferi

Die 2. Öhringer Mannschaft spielte gestern beim haushohen Favoriten Heilbronner SV die 2. Runde im Unterlandpokal und erkämpfte dabei ein ehrenhaftes 1:2. Nach zahlreichen Absagen von Spielern konnten wir leider nur zu dritt nach Heilbronn fahren. Wir waren sehr überrascht, dass die Heilbronner (Oberligamannschaft!) auch nur drei Spieler am Start hatten. Also wurde bei beiden Mannschaften das vierte Brett freigelassen, damit alle Spieler spielen konnten.
An Brett 1 hatte es Steffen Banzhaf mit FM Enis Zuferi (DWZ 2317) zu tun. In einer Grünfeldinidischen Eröffnung konnte Steffen lange gut mithalten und hatte immer die bessere Zeit. Erst im Endspiel konnte sich der Heilbronner Spitzenspieler durchsetzen und hatte am Ende noch weniger als eine Minute Restbedenkzeit! An Brett 2 musste Franz Kurpiela gegen den ebenfalls sehr starken Thomas Tschlatscher (DWZ 2160) mit Schwarz spielen. In einer Französischen Eröffnung kam Franz nach einem Fehler leider schnell in Nachteil und verlor dann relativ bald. Tobias Doll hatte mit dem Jugendspieler Dennis Birke (DWZ 1299) an Brett 3 den mit Abstand leichtesten Gegner. Aber bei Jugendspielern ist die DWZ oft niedriger als ihre tatsächliche Spielstärke. Das zeigte sich auch bei diesem Spiel. Die Partie im Londoner System war lange Zeit ausgeglichen. Erst nach einem Fehler des Gegners konnte Tobias einen Bauern gewinnen. Dieser Mehrbauer reichte zum Sieg und somit zum Ehrenpunkt für Öhringen.

Kreisklasse HN Biberach 2 – Öhringen 2

Eigentlich hätte das Nachholspiel gegen HN Biberach 2 von Runde 6 in Biberach stattfinden sollen. Auf Grund von Raumproblemen wurde das Heimrecht jedoch an Öhringen abgetreten.
Heute haben leider einige Öhringer unglücklich verloren. Wolfgang Zeilein hatte schon zwei Mehrbauern und hätte durch Damentausch in ein Endspiel mit drei Mehrbauern abwickeln können. Aber er tauschte die Damen nicht und ließ sich später von der gegnerischen Dame mattsetzen. Marc Rudolph opferte eine Figur, weil er glaubte, sie später zurückgewinnen zu können oder einen starken Königsangriff dafür zu bekommen. Aber er übersah einen Gegenangriff des Gegners auf seinen eigenen König.
Einziger Öhringer Sieger war heute Thomas Rode. Willi Ockert schaffte zumindest ein Remis. Nachdem die Mannschaftsniederlage besiegelt war, gab Steffen sein Damenendspiel mit Mehrbauer Remis. Damit verloren wir insgesamt unerwartet hoch mit 2:6.

Achtung: Am 15. und 22. April ist wegen der Schulferien kein Training! 

Marc Rudolf – Bezirksmeister U16

   

Breaking News: Marc Rudolf wurde heute in Pattonville bei den Schach-Bezirksjugend-Einzelmeisterschaften Unterland der U16 Bezirksmeister!! 😀 👏
Ganz herzlichen Glückwunsch, Marc! Das war eine super Leistung gegen starke Konkurrenz! Dieses Mal konnte Marc endlich auch einmal den Seriensieger Christian Forsch knapp nach Feinwertung hinter sich lassen. Marc erreichte starke 6,5 Punkte aus 7 Partien. Natürlich qualifizierte sich Marc damit auch für die württembergischen Einzelmeisterschaften in der U16, die in den Osterferien in Lindau stattfinden.
Dafür wünschen wir dir jetzt schon viel Glück und Erfolg!
Wir Öhringen Schachspieler sind sehr stolz auf dich! 😁

Finale Unterlandpokal

Am letzten Sonntag fanden in Bietigheim die beiden Schlussrunden des Unterlandpokals 2018/19 statt.

Für die 1. Öhringer Mannschaft lief es gut. In der 4. Runde wurde mit 3:1 gegen Ingersheim gewonnen. Dietmar Teller, Karl-Heinz Kreis und Christoph Dietrich gingen dabei als Sieger vom Brett. In der 5. Runde wurde gegen Neckarsulm mit 2,5:1,5 gewonnen. Dietmar, Karl-Heinz und Christoph spielten remis. Ersatzmann Steffen Banzhaf gewann sein Turmendspiel trotz Minusbauer gegen die einzige mitspielende Dame: Maria Kadach.

Die 2. Öhringer Mannschaft hatte es in der 4. Runde mit der Landesligamannschaft aus Neckarsulm zu tun. Überraschend erreichte Franz Kurpiela relativ schnell ein Remis. Willi Ockert und Tobias Doll verloren. Dieter Bitzer hatte gegen Maria Kadach schon eine Qualität weniger, griff dann aber mit Turm, Springer und Bauern die schwarze Rochadestellung an. Die Gegnerin verteidigte sich nicht gut genug, und so gewann Dieter noch. In der 5. Runde hatte Öhringen 2, das in allen bisherigen Runden gegen höherklassige Gegner spielten musste, ein Freilos. Etwas verzerrt wurde der Wettbewerb, weil Ludwigsburg, das in der 4. Runde spielfrei hatte, zur 5. Runde auch nicht erschien. So gewann ihr Gegner, Bad Friedrichshall, kampflos.

» Weiterlesen

Unterlandpokal Heilbronner SV 2 – Öhringen 2

Das Heilbronner Angebot, das Heimrecht zu tauschen und bei uns zu spielen, nahmen wir natürlich gerne an. Da zwei der Heilbronner Spieler aus Schwäbisch Hall kommen, war es für die Heilbronner Mannschaft auch günstig. Die Heilbronner waren bis auf das 4. Brett von den DWZ her den Öhringer Spielern deutlich überlegen: An Brett 1 spielte Severin Bühler mit DWZ 1925, an Brett 2 Robert Bühler mit DWZ 1884, an Brett 3 Ole Wartlick mit DWZ 1811. So rechneten wir uns nicht sehr viel aus.

» Weiterlesen